Heidelandschaft
Neues Video Heidekreis
 Neues Video Heidekreis
Heidschnucke
Kreishaus Bad Fallingbostel
Ole Kerk
Ebenso wichtig wie die gebündelte Internet-Information ist uns der direkte Kontakt mit Ihnen.
Wann immer Sie also Fragen oder Anregungen haben, sprechen Sie uns gern an!

Verkehrsmeldungen aus dem Heidekreis

 Baustelle

Sofern Verkehrsbeeinträchtigungen im Heidekreis bestehen, sind sie nachfolgend aufgeführt:

B 209: Fahrbahn- und Radwegerneuerung zwischen dem Töpinger Kreisel und der Kreisstraße 5

Im Zuge der Bundesstraße 209 zwischen dem Töpinger Kreisel und der Kreisstraße 5 finden ab Montag, dem 29. Mai 2017, 6:00 Uhr, bis voraussichtlich zum 23. Juni unter Vollsperrung Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und des parallel zur Bundesstraße verlaufenden Radweges statt.

Während der Baumaßnahme wird der Verkehr weiträumig umgeleitet. Die Umleitungsstrecke beginnt aus Richtung Stübeckshorn kommend an der Kreuzung Bundesstraße 209/Landesstraße 211 (Töpinger Kreisel) und verläuft dann weiter über die Landesstraße 211 Richtung Bispingen. Ab der Kreuzung der Landesstraße 211/Kreisstraße 39 verläuft diese weiter auf der Kreisstraße 39 Richtung Steinbeck und führt an der Kreuzung der Kreisstraße 39/Kreisstraße 5 weiter über die Kreisstraße 5 zurück auf die Bundesstraße 209. Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung. Der Verkehr aus Munster in Fahrtrichtung Lüneburg wird über die Bundesstraße 71 und die Landesstraße 211 sowie über die zuvor genannte Umleitungsstrecke geführt. Gleiches gilt für den Verkehr der Kreisstraße 49, der ebenfalls über die oben beschriebene Umleitungsstrecke geführt wird.

Im Kreuzungsbereich Kreisstraße 39/Kreisstraße 5 wird während der Bauzeit aufgrund der Umleitungsstrecke eine Lichtsignalanlage eingerichtet. Radfahrende und zu Fuß Gehende sind von der Umleitung nicht betroffen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden dankt allen Verkehrsteilnehmenden für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit. 

Den Übersichtsplan können Sie hier einsehen.

Deiler Weg: Bauarbeiten auf Verbindung zwischen B 209 und der Innenstadt von Bad Fallingbostel

Die Bauarbeiten auf der Verbindungsstrecke zwischen dem Autobahnzubringer (Bundesstraße 209) und der Bad Fallingbosteler Innenstadt dauern an. Der Deiler Weg ist nicht befahrbar und wird voraussichtlich bis Mitte Juni erneuert.  Auf einer Länge von rund 550 Metern zwischen der B 209 und der Heinrichsstraße/Hallenbad wird eine Erneuerung der Fahrbahn mit einer frischen Deckschicht durchgeführt. Weiterhin wird der bestehende Geh-/Radweg ausgebaut und erneuert.

Die Firmen Eckes-Granini und Mondelez International sind für den Anliefer-, Besucher- und Mitarbeiterverkehr erreichbar.

Vollsperrung der K 12 in Wietzendorf und Rodehorst ab 10. Mai 2017

Für die durchzuführenden Asphaltierungsarbeiten am Radweg von km 8,6 in Rodehorst bis km 12,050 in Wietzendorf/Einmündung der K 11 wird die K 12 von Mittwoch, 10. Mai 2017, bis voraussichtlich Freitag, 2. Juni 2017, voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist über Reddingen ausgeschildert. Der Anliegerverkehr ist für die Dauer der Arbeiten möglich.

Der Radweg weist starke Absackungen im Randbereich auf. Weiterhin ist der Weg sehr uneben. Von der Gemeinde Wietzendorf wurde der Radweg vor einigen Jahren als Schotterweg hergestellt. Nach Übernahme durch den Heidekreis wurde die Schottertragschicht mit einem bituminösen Bindemittel versehen. Dadurch konnte der Radweg bis heute erhalten bleiben. Der 2 m breite Radweg wird nun mit einer Asphalttragschicht von ca. 8 cm und eine Deckschicht aus Asphaltbeton in 2 cm Stärke überbaut. In einigen Abschnitten ist aufgrund der Höhenlage ein Einbau der Asphaltschichten im Hocheinbau nicht möglich. Dort müssen alle Tragschichten neu hergestellt werden. Die Kosten für die Baumaßnahme betragen rund 180.000 €.

 

Ausbau des Parkplatzes Krelingen auf der Richtungsfahrbahn Bremen der A 27

Ab Dienstag, dem 11. April 2017 beginnen im Zuge der A 27 zwischen dem Dreieck Walsrode und der Anschlussstelle Walsrode-Süd die Arbeiten zum Ausbau der Rastanlage Krelingen. Bereits ab dem 10. April finden Maßnahmen zur Einrichtung der Verkehrsführung statt. Der Verkehr muss während der Bauarbeiten auf dem Überholfahrstreifen an der Baumaßnahme vorbeigeführt werden, sodass dem Verkehr in Fahrtrichtung Bremen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Die Bauzeit wird voraussichtlich bis Ende Oktober 2017 andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Ab Mittwoch, 5. April, wird der Parkplatz Krelingen gesperrt.

Nach Fertigstellung der Baumaßnahme wird das Stellplatzangebot deutlich erhöht sein. Die Anlage verfügt nach dem Ausbau über 42 PKW- und 32 LKW-Stellplätze. Außerdem sind fünf Plätze für PKW mit Anhänger sowie zwei Busstellplätze vorgesehen. Ebenfalls wird ein WC-Gebäude neu errichtet.

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Anwohnenden und Verkehrsteilnehmenden für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

A 7: Herstellung der provisorischen Verbreiterung zwischen der Anschlussstelle Bad Fallingbostel und dem Autobahndreieck Walsrode

Seit Montag, dem 23. Januar bis voraussichtlich Samstag, dem 11. Februar wird die Verkehrssicherung und Verkehrsführung für die Herstellung der provisorischen Verbreiterung der Richtungsfahrbahn Hamburg hergestellt. Die Überholfahrstreifen werden dazu vorrübergehend gesperrt. Der Verkehr läuft in beiden Richtungen auf den Hauptfahrstreifen und den Seitenstreifen. Während dieser Bauphase stehen je Fahrtrichtung größtenteils zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Die provisorische Verbreiterung ist als vorbereitende Maßnahme für den sechsstreifigen Ausbau der A 7 zwischen der Anschlussstelle Bad Fallingbostel und dem Autobahndreieck Walsrode erforderlich.

Ab Mittwoch, dem 25. Januar bis Samstag, dem 28. Januar wird zwischen der Anschlussstelle Bad Fallingbostel und dem Autobahndreieck Walsrode in Fahrtrichtung Hannover mit dem Aufbau von Stahlgleitwänden begonnen. Diese Arbeiten werden nachts ausgeführt. Am Tage stehen je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung. In der Nacht wird die Fahrtrichtung Hannover vorrübergehend auf einen Fahrstreifen reduziert.

Voraussichtlich am 2. Februar wird der Verkehr auf dem Überholfahrstreifen in Fahrtrichtung Hamburg auf die Gegenfahrbahn geleitet, sodass auf der Richtungsfahrbahn Hannover zwei Fahrstreifen in Richtung Hannover und ein Fahrstreifen Richtung Hamburg genutzt werden können. Zusätzlich bleibt auf der Richtungsfahrbahn Hamburg ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hamburg erhalten. Nur über diesen ist die Ausfahrt Bad Fallingbostel zu erreichen. Bevor der Verkehr auf der Richtungsfahrbahn Hamburg von dem Seitenstreifen auf den Überholfahrstreifen verlegt werden kann, müssen wiederum Stahlgleitwände zur Absicherung hergestellt werden.

Nach dem Aufbau der Stahlgleitwände auf der Richtungsfahrbahn Hamburg ist die endgültige Verkehrsführung zur Herstellung der provisorischen Verbreiterung am 11. Februar hergestellt, bei der weiterhin zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung stehen.

Die Bauarbeiten der provisorischen Verbreiterung werden voraussichtlich bis August 2017 dauern.

Im direkten Anschluss erfolgt der eigentliche sechs streifige Ausbau in diesem Streckenabschnitt, der voraussichtlich bis Herbst 2019 andauern wird.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

 

Suchen & Finden
Portalweite Suche Sitemap
Kontakt & Impressum
Impressum Kontakt