Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links
Service- Konto

Pressemitteilungen

Der Heidekreis spart energisch Energie ein

Die Kreisverwaltung geht im Heidekreis mit gutem Beispiel voran, um Strom- und Gasverbrauch zu reduzieren. Wo möglich, wird kollegial zusammengerückt, Außenstellen werden geschlossen und die Heizung heruntergefahren. „Wir alle können unseren Teil dazu beitragen, gut durch den Winter zu kommen“, betont Landrat Jens Grote und zeigt sich beeindruckt von Bereitschaft und Engagement seiner Mitarbeiter*innen, für die es mit verschiedenen Maßnahmen in den Herbst und Winter geht.

Pünktlich zur Heizperiode werden ab Oktober 2022 vier Außenstellen durch flexible Arbeitsplatznutzung geräumt und nur so wenig wie erforderlich beheizt. Gut 120 Kolleg*innen werden sich durch Zusammenrücken in den Kreishäusern und Ausnutzen von Möglichkeiten des Home-Office Ihre Arbeitsplätze im Wechsel mit anderen teilen. Desk-Sharing und elektronische Aktenbearbeitung sind zentrale Erfolgsfaktoren für diesen Weg.

Als weitere Maßnahme werden die Dienstleistungsbüros an den Samstagen nicht mehr geöffnet sein und in der Zeit vom 24. Dezember 2022 bis zum 1. Januar 2023 wird die Kreisverwaltung geschlossen. Die Heizung kann auf die Weise über das Wochenende und an den Schließtagen heruntergefahren werden.

Selbstverständlich wird die von der Bundesregierung geforderte Absenkung der Raumtemperatur auf 19 Grad umgesetzt. Darüber hinaus wird in der Kreisverwaltung ab 16 Uhr die Heizung in den Nachtbetrieb gehen und erst ab morgens 7:30 Uhr wieder hochgefahren. Ebenso wird die Vorgabe zur Reduzierung der Außenbeleuchtung von öffentlichen Gebäuden und die Regel zur Einschränkung der Warmwassernutzung eingehalten.    

Landrat Jens Grote appelliert: „Jede Einsparung hilft. Schauen Sie für sich, ob und welche Möglichkeiten Sie haben. Wir als Heidekreis sind sehr froh, hier durch Schließen der Außenstellen circa 1.800 qm weniger beheizen zu müssen.“