Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links
Totenbrund Bispingen

Pressemitteilungen

Heidekreis schränkt den Zugang zur Verwaltung weiter ein

Zur weiteren Eindämmung der Coronapandemie muss ab Donnerstag, den 19. März 2020 der freie Zugang zu allen Gebäuden der Kreisverwaltung weiter eingeschränkt werden.

Das Dienstleistungsbüro in Soltau wird geschlossen. Die Information im Kreishaus in Soltau bleibt für angemeldete Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Das Dienstleistungsbüro in Bad Fallingbostel steht zunächst weiter für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten zur Verfügung. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, vor der Eingangstür von der Parkplatzseite aus zu warten. Sie werden einzeln hereingebeten. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den ausgehängten Hinweisschildern.

Aufgrund des zu erwartenden Kundenandrangs in Bad Fallingbostel wird um telefonische Terminvereinbarung mit dem Dienstleistungsbüro unter folgender Rufnummer gebeten: 05162 970-500. Außerdem ist der Einlass ins Dienstleistungsbüro nur noch bis 30 Minuten vor dem Ende der Öffnungszeiten möglich.

Änderung vom 24.03.2020: Das Dienstleistungsbüro in Bad Fallingbostel hat an den Samstagen bis einschließlich 18. April geschlossen.

Gemäß Erlass des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sind ab 19. März 2020 auch die Geschäfte von Schilderprägern zu schließen. Dieses hat zur Folge, dass nur noch Zulassungsgeschäfte mit vorhandenen und mitzubringenden Schildern möglich sind. Nachfolgend die  Korrektur vom 19. März 2020 dazu: Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat dem Heidekreis am 19. März 2020 mitgeteilt, dass Betriebe, die Kfz-Schilder prägen, weiterhin geöffnet bleiben können. Die Betriebe im Heidekreis wurde daraufhin umgehend fernmündlich über die Öffnungsmöglichkeit informiert.

Auch für Besuche bei der Ausländerbehörde ist telefonisch unter der Rufnummer 05162 970-333 ein Termin zu vereinbaren.

Die Kreisverwaltung bittet alle Bürgerinnen und Bürger kritisch zu prüfen, ob ein Anliegen nicht zu verschieben bzw. telefonisch oder online zu erledigen ist. Für dringende Angelegenheiten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung weiterhin per Telefon oder E-Mail erreichbar.