Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links

Pressemitteilungen

Corona-Testpflicht für Beschäftigte in landwirtschaftlichen Betrieben ab 24. Mai 2021

In einigen landwirtschaftlichen Betrieben in Niedersachsen, die Erntehelferinnen und Erntehelfer in Sammelunterkünften unterbringen, ist es in den letzten Wochen zu Ausbrüchen des Corona-Virus gekommen. Auf Grundlage einer fachaufsichtlichen Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat der Heidekreis eine Corona-Testpflicht für alle Beschäftigten in landwirtschaftlichen Betrieben, die Erntehelferinnen und Erntehelfer in Sammelunterkünften unterbringen, angeordnet. Diese Testpflicht gilt ab Montag, dem 24. Mai 2021, und ist zunächst bis zum 30. Juni 2021 befristet.

Die Ursache für die starke Ausbreitung von Infektionen in diesem Umfeld wird darin vermutet, dass die Erntehelferinnen und Erntehelfer häufig in großen Sammelunterkünften untergebracht sind, in denen Hygiene- und Abstandsregeln nicht gut eingehalten werden können. Außerdem kann es zu Infektionen am Arbeitsplatz kommen, die durch körperliche Arbeit bei mangelndem Abstand begünstigt werden. Ab Pfingstmontag dürfen nur Personen als Erntehelferinnen bzw. Erntehelfer eingesetzt werden, die einmal bei der ersten Ankunft und später mindestens zweimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet wurden und dabei ein negatives Testergebnis erhalten haben. Die Testungen können durch PCR-Tests (Labortests) oder zugelassene PoC-Antigen-Schnelltests erfolgen. Selbsttestungen sind nur zulässig, wenn sie unter Aufsicht einer geschulten Person des Betriebes vorgenommen werden. Sollte die Testung ein positives Ergebnis zeigen, hat die Be-triebsinhaberin bzw. der Betriebsinhaber das Gesundheitsamt des Heidekreises über das Testergebnis zu informieren. Die Anzeige kann per Fax unter 05162 970-9136 oder per E-Mail an corona@heidekreis.de erfolgen. Die Dokumentationen über die Testungen müssen für einen Monat auf dem Betriebsgelände aufbewahrt werden.