Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links
Service-Konto

Wichtige Meldung

01.12.2021: Im Heidekreis gilt weiterhin die Warnstufe 1 (2G-Regel)

Im Heidekreis gilt die Warnstufe 1.Auch über den 1. Dezember 2021 hinaus gilt für das Gebiet des Heidekreises die Warnstufe 1. Das bedeutet, dass weiterhin die 2G-Regel gemäß der Corona-Verordnung Anwendung findet. In fast allen Landkreisen Niedersachsens wurde seitens der jeweiligen Landkreise zum 1. Dezember 2021 die Warnstufe 2 festgestellt. Hintergrund ist hier die Überschreitung der Hospitalisierungsinzidenz sowie die Überschreitung der regionalen 7-Tage-Inzidenz. Da die 7-Tage-Inzidenz im Heidekreis weiterhin unter 100 liegt, sind die Voraussetzungen für das Erreichen der Warnstufe 2 derzeit nicht erfüllt. Der Heidekreis muss erst in die Warnstufe 2 wechseln, soweit die 7-Tage-Inzidenz mindestens über fünf aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt. Die Feststellung der Warnstufe 2 auf dem Gebiet des Heidekreises erfolgt dann seitens des Landkreises per Allgemeinverfügung. Mit dieser wird auch darüber informiert, ab wann die schärferen Regeln gelten.

Coronavirus:

Klicken Sie auf die vorstehenden Begriffe und rufen Sie Informationen ab oder klicken Sie hier und starten Sie am Anfang der "Corona-Seite".


Erläuterung zur landesweiten und landkreisweiten Warnstufe

Landesweite Warnstufe
Erreichen der Leitindikator "Hospitalisierung" und der Indikator "Intensivbetten" an fünf aufeinander folgenden Werktagen (Fünftagesabschnitt), jeweils mindestens den in der Corona-Verordnung festgelegten Wertebereich, so stellt das für Gesundheit zuständige Ministerium durch öffentlich bekannt zu gebende Allgemeinverfügung den Zeitpunkt fest, ab dem die jeweilige landesweite Warnstufe in Niedersachsen gilt. Diese zieht unter anderem eine 2-G-Regel nach sich, die seit dem 24. November 2021 Anwendung findet.

Landkreisweite Warnstufe
Soweit in Bezug auf einen Landkreis der Leitindikator "Hospitalisierung" und der Indikator "Neuinfizierte" in einem Fünftagesabschnitt jeweils mindestens den in der Corona-Verordnung festgelegten Wertebereich erreicht, gelten veränderte Regelungen, die unter anderem die Beschränkung des Zutritts zu Veranstaltungen und Einrichtungen und die Inanspruchnahme von Dienstleistungen betreffen - 2G-Regel. Die entsprechende Feststellung der Überschreitung und die neuen Vorgaben wird der Heidekreis durch eine Allgemeinverfügung über die Homepage, die BIWAPP und die Medien bekannt geben.

Durch das Land Niedersachsen werden täglich unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html der Leitindikator "Hospitalisierung" und der Indikator "Intensivbetten" veröffentlicht.

Die 7-Tage-Inzidenz für den Heidekreis wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) unter https://www.rki.de/inzidenzen angegeben. Am 3. Dezember 2021 beträgt sie 118,5. 

Ihr Kontakt zu uns

Bad Fallingbostel
Vogteistraße 19
29683 Bad Fallingbostel

Telefon: 05162 970-0
E-Mail: info@heidekreis.de

Soltau
Harburger Straße 2
29614 Soltau

Telefon: 05191 970-0
E-Mail: info@heidekreis.de

Bürgerservice

Anschrift

Öffnungszeiten

Barrierefreiheit

Verkehrsmittel

Anliegen von A-Z

Wer? Was? Wo? Ihr Wegweiser bei Behördengängen

Hier finden Sie schnell den für Sie zuständigen Ansprechpartner im Heidekreis. Informieren Sie sich über anfallende Gebühren und benötigte Unterlagen.

Neuigkeiten aus dem Heidekreis

Die neuen Fälle sind in den Städten Bad Fallingbostel, Munster, Soltau, Schneverdingen und Walsrode, in den Samtgemeinden Ahlden, Rethem und Schwarmstedt und in der Gemeinde Wietzendorf aufgetreten.


Wenn im Winter mit extremen Witterungs- und Straßenverhältnissen gerechnet werden muss, sind davon auch immer die Schulwege betroffen. Ist die Sicherheit der Schulwege und die Schülerbeförderung nicht mehr gewährleistet, wird der Unterrichtsausfall seitens des Heidekreises angeordnet. Doch wie erfahren Erziehungsberechtigte und Schülerinnen und Schüler davon?


01. Dez

Im Heidekreis gilt weiterhin die Warnstufe 1

Auch über den 1. Dezember 2021 hinaus gilt für das Gebiet des Heidekreises die Warnstufe 1.Das bedeutet, dass weiterhin die 2G-Regel gemäß der Corona-Verordnung Anwendung findet.


01. Dez

Geflügelpest im Landkreis Harburg: Einrichtung einer Überwachungszone im nördlichen Heidekreis

Aufgrund des Geflügelpestausbruchs im Landkreis Harburg wurde im nördlichen Heidekreis eine Überwachungszone zum Schutz gegen die Geflügelpest durch den Heidekreis festgelegt. Hierzu wurde eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab dem 2. Dezember 2021 Gültigkeit entfaltet.


01. Dez

Einfach vorbeikommen und impfen lassen: Heidekreis bietet weitere Corona-Impftermine vor Ort an

Der Heidekreis bietet weitere Corona-Impftermine vor Ort für Personen ab 18 Jahren an. Ohne einen Termin zu vereinbaren, können Sie gerne vorbeischauen.


30. Nov

41 Neuinfektionen - 7-Tage-Inzidenz laut RKI bei 96,5 (Landesweite Warnstufe 1 - 2G-Regel)

Die neuen Fälle sind in den Städten Bad Fallingbostel, Munster, Schneverdingen, Soltau und Walsrode, in den Samtgemeinden Ahlden, Rethem und Schwarmstedt und in der Gemeinden Wietzendorf aufgetreten.


29. Nov

Koordinierungsstelle JUGEND STÄRKEN mit Urkunde von Christine Lambrecht und Horst Seehofer ausgezeichnet

Die engagierte Arbeit der Koordinierungsstelle JUGEND STÄRKEN des Heidekreises wurde für die laufende Förderperiode von Christine Lambrecht, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), und von Horst Seehofer, Bundesinnenminister des Innern, für Bau und Heimat, in Form einer Urkunde anerkannt und ausgezeichnet.


29. Nov

Fördermittel-Beratung für Unternehmen am 14. Dezember 2021

Die Veranstaltungsreihe geht weiter: Die Wirtschaftsförderung des Heidekreises bietet gemeinsam mit der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen (NBank) den nächsten Beratungstag zu öffentlichen Fördermitteln an. Er findet statt am Dienstag, dem 14. Dezember 2021, digital via Zoom.


29. Nov

Zensus 2022: Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte gesucht

Für die stichprobenbasierte Haushaltsbefragung der Bevölkerung sucht die Erhebungsstelle des Heidekreises ab sofort ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte. Diese Tätigkeit kann nebenberuflich bei freier Zeiteinteilung ausgeübt werden. Es wird eine attraktive und steuerfreie Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 750,00 Euro gewährt.


24. Nov

Verwaltungsspitzen informieren sich zum „Dethlinger Teich“

Landrat Jens Grote und der Munsteraner Bürgermeister Ulf-Marcus Grube waren kürzlich am "Dethlinger Teich", Munster, um sich über die weltweit einzigartige Rüstungsaltlast zu infomieren. Sie setzen damit die bereits seit Jahren praktizierte enge Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen von Landkreis und Stadt fort.


23. Nov

Einfach vorbeikommen und impfen lassen: Heidekreis bietet weitere Corona-Impftermine vor Ort an

Die mobilen Teams des Heidekreises bieten in der kommenden Woche erneut Corona-Impftermine vor Ort an. Kommen Sie gerne spontan vorbei.