Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links

Verkehrsmeldungen aus dem Heidekreis

 

 

Sofern Verkehrsbeeinträchtigungen im Heidekreis bestehen, sind sie nachfolgend aufgeführt:

Verkehrsmeldungen aus dem Heidekreis

A 7: 6-streifiger Ausbau der Richtungsfahrbahn Hamburg zwischen dem Autobahndreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel - Sperrung der Anschlussstelle Bad Fallingbostel in Fahrtrichtung Hamburg


Im Zuge der laufenden Bauarbeiten wird die Anschlussstelle Bad Fallingbostel in Fahrtrichtung Hamburg ab Montag, 13. Mai, ab ca. 05:00 Uhr, bis Mittwoch, 12. Juni 2019, ca. 05:00 Uhr, gesperrt. Grund für die Sperrung ist die Herstellung der Fahrbahnbetondecke in diesem Bereich sowie die Erneuerung der Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle.

Für die Dauer der Arbeiten ist ein Abfahren von der Autobahn aus Richtung Hannover kommend und ein Auffahren auf die Autobahn in Richtung Hamburg an der Anschlussstelle Bad Fallingbostel nicht möglich. Auf der Richtungsfahrbahn Hannover ist die Anschlussstelle weiterhin nutzbar.

Während des gesamten Zeitraumes stehen den Verkehrsteilnehmern die Umleitungen U 22 und U 55 zur Verfügung. Die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Hamburg mit Ziel Bad Fallingbostel werden gebeten, an der Anschlussstelle Bad Fallingbostel vorbeizufahren und die Autobahn an der Anschlussstelle Dorfmark zu verlassen. Von dort führt die U 22 über die B 440 nach Dorfmark und weiter über die L 163 nach Bad Fallingbostel. Den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern aus Richtung Bad Fallingbostel mit Ziel A 7 in Fahrtrichtung Hamburg steht als Umleitung die U 55 zur Verfügung. Die U 55 führt von Bad Fallingbostel über die L 163 nach Dorfmark und weiter über die B 440 bis zur Anschlussstelle Dorfmark.

Bitte achten Sie auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

B 71: Fahrbahn- und Radwegerneuerung zwischen Hemslingen und Soltau - Vollsperrung der B 71 erforderlich - Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen vom 31. Mai 2019, ca. 20:00 Uhr, bis 3. Juni, ca. 6:00 Uhr


Im Zuge der Bundesstraße 71 finden ab Montag, den 13. Mai 2019, zwischen Hemslingen und Soltau Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und des parallel zur Bundesstraße verlaufenden Radweges statt. Die Durchführung der gesamten Baumaßnahme erfolgt bis voraussichtlich zum 11. August 2019.

Die bauliche Umsetzung des Bauabschnittes 1 erfolgt vom 13. Mai 2019 ab ca. 6:00 Uhr bis voraussichtlich zum 31. Mai 2019 unter Vollsperrung der B 71. Dieser beginnt an der Kreuzung Bundesstraße 71 / Landesstraße 170 (Schneverdinger Straße) in Hemslingen und endet aus Richtung Hemslingen kommend vor Brochdorf. Der Kreuzungsbereich in Hemslingen mit der B 71 und L 170 (Schneverdinger Straße) ist während der Vollsperrung befahrbar. Die Einmündungsbereiche der Kreisstraßen 223 (Moordorfer Straße in Söhlingen), der K 22 (Schneverdinger Straße und Grauener Straße in Tewel) und der K 21 (Schwalinger Straße in Tewel) sind während des 1. Bauabschnitts nicht befahrbar. Die Verbindung zwischen der K 22 (Grauener Straße) und der K 21 (Schwalinger Straße) ist auch während der Vollsperrung der B 71 befahrbar.

Der Bereich zwischen Tewel und Brochdorf ist im 1. Bauabschnitt gesperrt um den Asphalteinbau durchzuführen. Weiterhin bleibt der Bereich während des 2. Bauabschnitts für die Arbeiten an der Mehlandsbachbrücke und an den Entwässerungsgräben voll gesperrt.

Die Umleitung beginnt ab Hemslingen über die B 71 in Richtung Brockel, vor Brockel von der B 71 auf die K 210 Richtung Rosenbruch dort über die K 223 und K 246 / K 43 Richtung Brochdorf. In Brochdorf zurück auf die B 71. Für die Gegenrichtung gilt die Umleitung in gegenläufiger Richtung. Zeitgleich zur Bauabschnitt 1 werden in der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen Sanierungsarbeiten an der Hahenbachbrücke unter halbseitiger Fahrbahnsperrung und Führung des Verkehrs mit einer Lichtsignalanlage durchgeführt.

Den Umleitungsplan können Sie hier aufrufen.

Nach dem ersten Bauabschnitt ist die Durchführung des dritten Bauabschnittes mit der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen vorgesehen.
 
Im Zuge dieses Bauabschnittes fangen die Arbeiten bereits in der Nacht zum 01.06.2019 an und enden in der Nacht zum 03.06.2019. Aus diesem Grund wird die Vollsperrung bereits am Freitag, den 31.05.2019, 20:00 Uhr, aktiviert. Die Freigabe für den Verkehr ist für Montag, den 03.06.2019, 6:00 Uhr, vorgesehen.
 

Die Baumaßnahme unterteilt sich in 4. Bauabschnitte:

  • Bauabschnitt 2 beginnt aus Richtung Hemslingen kurz hinter der Ortsdurchfahrt Tewel und endet vor der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen. Der Kreuzungsbereich der B 71 mit der K 22 (Schneverdinger Straße und Grauener Straße in Tewel) und der K 21 (Schwalinger Straße in Tewel) ist während dieser Bauphase befahrbar. Der Einmündungsbereich der K 43 (Rutenmühler Straße) ist während der Bauphase gesperrt.
     
  • Bauabschnitt 3 beginnt in der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen aus Richtung Hemslingen kommend circa 300 m hinter der aus Norden in die B 71 einmündenden L 171 (Delmser Dorfstraße) und endet circa 80 m hinter der aus Süden in die B 71 einmündenden L 171 (Hauptstraße). Der Kreuzungsbereich der B 71 mit der L 171 (Delmser Dorfstraße) aus Norden kommend ist während der Bauphase befahrbar. Der Einmündungsbereich der aus Süden einmündenden L 171 (Hauptstraße) ist während der Bauphase nicht befahrbar.
     
  • Bauabschnitt 4 beginnt in der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen aus Richtung Hemslingen kommend circa 80 m hinter der aus Süden einmündenden L 171 (Hauptstraße) und endet vor der Ortsdurchfahrt Soltau. Der Einmündungsbereich der aus Süden eimündenden L 171 (Hauptstraße) ist während der Bauphase befahrbar.

Die Arbeiten in allen vier Bauabschnitten werden unter Vollsperrung der Bundesstraße 71 umgesetzt. Die jeweiligen Umleitungen werden rechtzeitig ausgeschildert.

Radfahrerinnen/Radfahrer und zu Fuß Gehende sind von der Vollsperrung nicht betroffen, werden aber gebeten sich im Baustellenbereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen.

Allgemeine Infos zu den kommenden Arbeiten:

  • Bauabschnitt 1: Vollsperrung Hemslingen – Tewel (verlängert bis zur OD Brochdorf)
                              Halbseitige Sperrung Hahnenbachbrücke in der OD Neuenkirchen
                              13.05.2019 – 31.05.2019
     
  • Bauabschnitt 2: Vollsperrung Tewel – Neuenkirchen
                              Voraussichtlich 03.06.2019 – 03.07.2019
     
  • Bauabschnitt 3: Vollsperrung OD Neuenkirchen
                              Voraussichtlich 01.06.2019 – 02.06.2019
                              Beginn Vollsperrung: 31.05.2019, 20:00 Uhr
                              Freigabe für den Verkehr: 03.06.2019, 6:00 Uhr
     
  • Bauabschnitt 4: Vollsperrung Neuenkirchen – Soltau
                              Voraussichtlich 04.07.2019 – 11.08.2019


Die Bauphasen werden in der Presse rechtzeitig angekündigt. Die direkten Anliegerinnen und Anlieger werden dem Baufortschritt entsprechend im Vorfeld durch Anliegermitteilungen zusätzlich informiert.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer und Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

B 209: Fahrbahnerneuerung zwischen Schneeheide und Walsrode - Ab 27. Mai Vollsperrung der B 209 von der Autobahnanbindung „Walsrode-West“ bis zur Kreuzung „Verdener Straße“ / „Bismarckring in Walsrode


Im Zuge der Bundesstraße 209 zwischen Schneeheide und Walsrode finden seit Montag, den 6. Mai 2019 Maßnahmen zur Erneuerung der Fahrbahn statt. Ab Montag, den 27. Mai bis voraussichtlich zum 8. Juni 2019 erfolgt die Umsetzung des 2. und 3. Bauabschnitts.

Die Sanierung der Fahrbahn im 2. Bauabschnitt, im Bereich der Autobahnanbindung „Walsrode- West“, erfolgt unter halbseitiger Straßensperrung mit Ampelregelung. Daher ist die Anbindung der Autobahn A 27 aus Richtung „Kirchboitzen“ / „Rethem“ kommend während der Bauarbeiten frei. Von der A 27 kommend in Richtung Walsrode ist die Fahrbahn wegen der Arbeiten im 3. Bauabschnitt voll gesperrt.

Dem Verkehr der A 27 mit Ziel Walsrode und dem Verkehr aus Walsrode mit Ziel A 27 wird empfohlen die AS Walsrode-Süd zu nutzen.
Die Ausführung des 3. Bauabschnittes, von der Autobahnanbindung „Walsrode-West“ bis zur Kreuzung „Verdener Straße“ / „Bismarckring in Walsrode, erfolgt zeitgleich zum 2. Bauabschnitt unter Vollsperrung der B 209.

Während der Bauausführung muss der Verkehr weiträumig umgeleitet werden: Aus „Kirchboitzen“ / „Rethem“ kommend an der Kreuzung B 209/K 117/K 121 verläuft die Umleitungsstrecke über die K 121 „Schneeheide“ nach Fulde. In Fulde geht es weiter über die K 120 „Oskar-Wolff-Straße“ nach Walsrode zurück auf die B 209 „Verdener Straße“. Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung. Die Umleitungsstrecken werden rechtzeitig ausgeschildert.

Den Übersichtsplan können Sie hier aufrufen.

Der Busverkehr ist während der Bauausführung mit Einschränkungen möglich. Für nähere Informationen hinsichtlich des ÖPNV wird darum gebeten, sich mit den örtlichen Busunternehmen in Verbindung setzen.

Zu Fuß Gehende und Radfahrerinnen und Radfahrer sind von der Sperrung nicht betroffen.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Anwohnerinnen und Anwohnern und Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Informationen zu der Baumaßnahme sind auch unter www.strassenbau.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen zu finden.

A 7: Grunderneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg zwischen der Anschlussstelle Berkhof und der Rastanlage Allertal - Vollsperrung der Anschlussstelle Schwarmstedt


Im Zuge der A 7 finden ab Montag,  1. April 2019, zwischen der Anschlussstellen Berkhof und der Rastanlage Allertal vorbereitende Maßnahmen für die Grunderneuerung der Fahrtrichtung Hamburg statt. Die Betonfahrbahn in Richtung Hamburg wird auf kompletter Breite und einer Länge von ca. fünf Kilometern grunderneuert.

Hierfür werden ab dem 1. April 2019 im ersten Schritt vorbereitende Maßnahmen für die Verkehrsführung durchgeführt. Es müssen u.a. der Standstreifen sowie der Hauptfahrstreifen auf der Fahrtrichtung Hannover auf einer Länge von ca. fünf Kilometern mit ca. 4,5 cm Asphalt befestigt werden. Ebenfalls werden sowohl im Seitenbereich der Fahrtrichtung Hannover als auch im Mittelstreifen Nothaltebuchten hergestellt. Auf der Richtungsfahrbahn Hamburg finden zudem Markierungsarbeiten statt. Im Anschluss erfolgt die Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten.

Zur Durchführung der vorbereitenden Maßnahmen stehen dem Verkehr in beiden Fahrtrichtungen jeweils eingeschränkte Fahrstreifen zur Verfügung. In Fahrtrichtung Hannover stehen ab dem 1. April 2019 zwei Fahrstreifen und für die Fahrtrichtung Hamburg stehen ab dem 4. April zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Die Anschlussstelle Schwarmstedt muss sowohl für die Fahrtrichtung Hannover als auch für die Fahrtrichtung Hamburg für die vorbereitenden Maßnahmen für ca. eine Woche gesperrt werden. Für die Zeit der Sperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Hannover erfolgt die Umleitung über die vorgelagerte Anschlussstelle Westenholz und die U 28 nach Schwarmstedt. Der auf die A 7 auffahrende Verkehr in Fahrtrichtung Hannover wird über die U 30 bis zur Anschlussstelle Berkhof umgeleitet. Für die Zeit der Sperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Hamburg erfolgt die Umleitung über die vorgelagerte Anschlussstelle Berkhof und die U 47 nach Schwarmstedt. Der auf die A 7 auffahrende Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg wird über die U 49 bis zur Anschlussstelle Westenholz umgeleitet. Nähere Informationen zu den Sperrungen der Anschlussstellen werden rechtzeitig über die Presse bekannt gegeben.

Diese vorbereitenden Maßnahmen werden voraussichtlich Ende Mai 2019 abgeschlossen, sodass in der Folge der Verkehr Ende Mai 2019 auf die Richtungsfahrbahn Hannover übergeleitet werden kann und die eigentlichen Arbeiten zur Erneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg durchgeführt werden können.

Dem Verkehr stehen ab Ende Mai 2019 bis zum Abschluss der Arbeiten Ende des Jahres in Fahrtrichtung Hamburg drei Fahrstreifen und in Fahrtrichtung Hannover zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Die Anschlussstelle Schwarmstedt bleibt weiterhin in beiden Fahrtrichtungen für den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer nutzbar. Es wird jedoch notwendig sein, die Anschlussstelle in Fahrtrichtung Hamburg für ca. zwei Wochen zu sperren. Diese Sperrung wird voraussichtlich Mitte September beginnen.

Die Bauarbeiten der Grunderneuerung dauern voraussichtlich bis Ende November 2019 an.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Auf Mitteilungen der örtlichen Presse und dem Rundfunk ist zu achten.

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

K 31: Ausbau der Inseler Straße in Schneverdingen geht voran - Sperrung der Einfahrten Schlehenweg und Am Jordan


Zurzeit wird die Kreisstraße 31, Inseler Straße, in Schneverdingen von der Kreuzung Hasenwinkel/Hasweder Weg bis zum Kreisel am Aldi saniert. Neben der Erneuerung der Straße mit ihren Nebenanlagen finden auch Kanalbauarbeiten statt. Im Zuge des Baufortschrittes wird voraussichtlich ab Montag, 4. März 2019, bis zum Ende des Ausbaus von der Inseler Straße keine Einfahrt in die Straßen Schlehenweg und Am Jordan möglich sein. Auch ist eine Einfahrt aus den beiden Straßen in die Inseler Straße nicht durchführbar. Eine entsprechende Beschilderung wird angebracht. Anliegerinnen und Anlieger werden gebeten, ihre An- und Abfahrten entsprechend der Einschränkungen anzupassen. Von der Ortsmitte ab dem Kreisverkehrsplatz ist die Inseler Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für Anliegerinnen und Anlieger ist eine Durchfahrt bis zum Beginn des Baustellenbereiches möglich.

 

A 7: Sechsstreifiger Ausbau der Fahrtrichtung Hannover zwischen dem Autobahndreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel - Umbau der Verkehrsführung


Autofahrerinnen und Autofahrer müssen ab Freitag, 21. September 2018, auf der A 7 zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel mit Behinderungen rechnen. Grund dafür ist der Umbau der vorhandenen Verkehrssicherung von der Richtungsfahrbahn Hamburg auf die Richtungsfahrbahn Hannover.

Die bauzeitlich auf der Richtungsfahrbahn Hamburg geführten zwei Fahrstreifen der Fahrtrichtung Hannover werden auf den Haupt- und Seitenfahrstreifen der neu hergestellten Richtungsfahrbahn Hannover zurückgeleitet. Der Verkehr in Richtung Hamburg wird, wie bisher, auf der Richtungsfahrbahn Hamburg mit zwei Fahrstreifen geführt. Ab Montag, 24. September 2018, bis zum Samstag, 29. September, folgt der Umbau der Stahlgleitwand von der Richtungsfahrbahn Hamburg auf die Richtungsfahrbahn Hannover. Diese Arbeiten werden des Nachts einhergehend mit einer Fahrstreifenreduzierung auf je einen Fahrstreifen je Richtung ausgeführt. Am Tage stehen während dieser Zeit zwei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

Voraussichtlich am 30. September 2018 erfolgt die Überleitung des Verkehrs Richtung Hamburg auf die Richtungsfahrbahn Hannover, sodass mit dem sechsstreifigen Ausbau der Richtungsfahrbahn Hamburg begonnen werden kann. Dieser wird voraussichtlich bis August 2019 andauern.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.