Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links
Service- Konto

Verkehrsmeldungen aus dem Heidekreis

Achtung ... Baustelle

 

 

Sofern Verkehrsbeeinträchtigungen im Heidekreis bestehen, sind sie nachfolgend aufgeführt:

Verkehrsmeldungen aus dem Heidekreis

L 161: Zweiter Bauabschnitt der L 161 - Vollsperrung ab Kreuzung Bergstraße (L 161) / Fritz-Reuter-Straße / Dr.-Schomerus-Straße bis zum REWE-Markt in Walsrode

Ab dem 2. Oktober 2022 wird der erste Bauabschnitt der Bergstraße von der Wiesenstraße bis zur Kreuzung Bergstraße / Fritz-Reuter-Straße / Dr.-Schomerus-Straße für den Verkehr freigegeben.

Direkt im Anschluss, am 4. Oktober, wird der zweite Bauabschnitt ab Kreuzung Bergstraße / Fritz-Reuter-Straße / Dr.-Schomerus-Straße bis zur Zufahrt REWE-Markt voll gesperrt. Der REWE-Markt ist weiterhin aus Richtung Visselhövede erreichbar. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis Ende Januar 2023 andauern.

Die Umleitungsstrecke für Autofahrer*innen bleibt bestehen.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, bittet um Verständnis.

L 170: Fahrbahn- und Radwegerneuerung im Bereich Lünzen bis Schneverdingen unter Vollsperrung bis Ende November 2022

Im Zuge der Landesstraße 170 („Alte Landstraße“ / „Rotenburger Str.“) finden zwischen Lünzen (Baubeginn im Einmündungsbereich der „Lünzener Straße“ an die „Alte Landstraße) bis Schneverdingen (Bauende aus Lünzen kommend vor dem Kreisverkehr mit den Straßen „Tinesch“, „Heinrich-Wahls-Straße“, „Rotenburger Straße“)  Fahrbahn- und Radwegerneuerungen statt.

Die gesamte Baumaßnahme unterteilt sich in 3. Bauabschnitte und soll von Ende September bis Mitte / Ende November 2022 umgesetzt werden. Aufgrund der geringen Fahrbahnbereiten müssen die Arbeiten unter Vollsperrung der jeweiligen Bauabschnitte umgesetzt werden.

Beginnen werden die Arbeiten mit dem 1. Bauabschnitt. Hier werden die Fahrbahn und der parallel zur Fahrbahn verlaufende Radweg erneuert. Der 1. Bauabschnitt beginnt aus Lünzen kommend circa 50 m hinter dem Einmündungsbereich der Straßen „Grundweg“ / L 170 und endet aus Lünzen kommend circa 50 m hinter dem Einmündungsbereich der Straßen „Lorenweg“ / L 170. Die Arbeiten beginnen am 26. September 2022 und dauern voraussichtlich bis zum 4. November 2022 an.

Eine entsprechende Umleitung wird vor Baubeginn rechtzeitig ausgeschildert. Diese verläuft aus Richtung Grauen kommend über die K 29 („Lünzener Straße“) bis Großenwede, dort weiter über die K 30 („Lauenbrücker Straße“ die im weiteren Verlauf zur „Finteler Straße“ wird) in Richtung Zahrensen. In Zahrensen geht es zurück auf die L 170. Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung.

Radfahrerinnen und Radfahrer und Fußgängerinnen und Fußgänger sind von der Vollsperrung nicht betroffen, werden aber gebeten sich im Baubereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen, teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, mit.

L 159: Sanierung der Ortsdurchfahrt Otersen (L 159) - Vollsperrung und weiträumige Umleitung ab 12. September 2022 durch den Heidekreis

Sie sehen aus wie aufeinandergestapelte Bierkästen - sogenannte Rigolen, die das Regenwasser ins Grundwasser leiten. Immer dann, wenn eine Straße nicht ans reguläre Entwässerungssystem angeschlossen ist oder es noch keines gibt, können diese innovativen unterirdischen Speicher zum Einsatz kommen und dafür sorgen, dass Straßenzüge zum Beispiel bei Starkregen nicht überflutet werden.

Wie auch in Otersen im Landkreis Verden. Dort wird ab Montag, dem 12. September 2022 bis voraussichtlich Ende April 2023 die Ortsdurchfahrt Otersener Dorfstraße (L 159) saniert - ab dem Ortsausgang (Richtung Häuslingen) bis zur Feldstraße. Der erste Bauabschnitt (bis voraussichtlich 23.12.2022) geht vom Ortsausgang bis zum Bruchweg. Im Anschluss daran wird die Otersener Dorfstraße in zwei weiteren Abschnitten Richtung Wittlohe saniert.

Die alte Betonfahrbahn wird dafür ausgebaut und später durch einen mehrschichtigen Asphaltaufbau ersetzt. Das Entwässerungssystem wird durch den Einbau der Rigolen in drei verschiedenen Bereichen komplett erneuert. Insgesamt werden dafür circa 600 Boxen eingesetzt. Zudem wird der Gehweg neu gepflastert und die vorhandene Bushaltestelle barrierefrei umgebaut.

Diese aufwendigen Baumaßnahmen müssen leider unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Ortsdurchfahrt Otersen wird deswegen nicht durchfahrbar sein.

Umleitung: Von Verden Richtung Häuslingen führt die Umleitung als U 11 zunächst über die L 160 nach Südkampen und Kirchboitzen und anschließend über die B 209 nach Häuslingen. In der Gegenrichtung folgen Verkehrsteilnehmerinnnen und Verkehrsteilnehmer bitte der U 22. Radfahrerinnen und Radfahrer umfahren den Baustellenbereich innerorts bitte über die Fährstraße und dann links haltend über den Feldweg um den Otersener See herum - zurück zur L 159 „Ludwigslust“.

Den Umleitungsplan können Sie hier aufrufen.

Zuständigkeit: Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) ist für Bau, Betrieb und Unterhaltung der Bundes- und Landesstraßen in Niedersachsen verantwortlich. Der regionale Geschäftsbereich Verden ist einer von 13 Geschäftsbereichen und zuständig für 410 km Bundesstraßen, 780 km Landesstraßen, begleitende Radwege und rund 300 Brücken. Die Straßenmeistereien Celle, Oyten, Soltau und Rotenburg sind Teil dieses Geschäftsbereichs.

A 27: Fahrbahnerneuerung zwischen dem Parkplatz Hamwiede und der Anschlussstelle Walsrode-Süd, Fahrtrichtung Hannover, vom 12. Juli bis November 2022

Im Zuge der A 27 findet ab Dienstag, dem 12. Juli 2022, die Fahrbahnerneuerung zwischen dem Parkplatz Hamwiede und der Anschlussstelle Walsrode-Süd in Fahrtrichtung Hannover statt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis November 2022 dauern. In dieser Zeit steht in Fahrtrichtung Hannover nur ein Fahrstreifen und in Fahrtrichtung Bremen beide Fahrstreifen zur Verfügung. Im Baustellenbereich gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h. Weitere Verkehrseinschränkungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.
 
Die Außenstelle Verden der Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis sowie um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.