Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links

Selbstschutz und Notfallvorsorge/BIWAPP

Einleitung zur privaten Notfallvorsorge

Manchmal kommt es auf die Minute an!
Nehmen Sie sich die Zeit, um auf die wertvollsten Minuten vorbereitet zu sein.

In den Nachrichten wird täglich über Unfälle und Katastrophen (Großbrände, Hochwasser, Chemieunfälle, Stromausfall oder andere Schadensereignisse) berichtet. Wenn wir davon hören oder lesen, sind es immer andere, die betroffen sind. Aber niemand ist davor gefeit, selbst einmal in eine gefährliche oder sogar lebensbedrohliche Notsituation zu kommen. Bis dann Hilfe eintrifft, vergeht Zeit - wertvolle Zeit, in der es vielleicht auf jede Minute ankommt. Minuten, die über das Leben von Menschen oder den Erhalt von Sachwerten entscheiden. Minuten, in denen wir vielleicht auf uns selbst gestellt sind.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, ob Sie auf so eine Notsituation vorbereitet sind? Können Sie sich und andere in solchen Situationen helfen? Das richtige Verhalten und Handeln in Notsituationen nennt man Selbstschutz. Der Selbstschutz greift immer zuerst - bevor uns die Hilfe der Feuerwehr, des Rettungsdienstes oder des Katastrophenschutzes erreicht.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

Dieser von Michail Gorbatschow in einem anderen Zusammenhang ausgesprochene Satz, trifft auch für den Selbstschutz zu. Denn ist ein Notfall erst mal eingetreten, ist es für umfangreiche Vorsorgemaßnahmen zu spät. Denn gerade dann ist man darauf angewiesen. Versäumnisse könnten da auch schon mal lebensbedrohliche Auswirkungen haben. Das richtige Verhalten bei einem Brand oder bei einem Unfall können wir nicht mehr erlernen, wenn es bereits brennt oder jemand verletzt am Boden liegt. Helfen können wir dann nur, wenn wir es vorher gelernt haben. Jetzt müssen wir wissen was zu tun ist.

Daher ist es wichtig, dass wir die ERSTE HILFE erlernen, regelmäßig auffrischen und uns mit den Vorsorgemaßnahmen gegen Gefahrensituationen oder Krisen vertraut machen. Also ...

Treffen Sie Vorsorge! Je eher, desto besser!

Denn niemand kann vorhersagen, ob und wann er in eine Gefahrenlage hineingerät. Daher fangen Sie doch gleich mit Ihrer persönlichen Vorsorge an und lesen Sie unsere Informationen und Hinweise zur Notfallvorsorge auf den nachfolgenden Seiten. Vielleicht kommt Ihnen manches ja auch schon bekannt vor oder sie stellen fest, dass einige Dinge bei Ihnen schon vorhanden sind. Umso besser!

Richtig vorbereitet sind Sie aber erst, wenn Sie auf Ihrer persönlichen Checkliste alles abgehakt haben. Doch dann müssen Sie immer noch in regelmäßigen Abständen ein "Update" machen - also Ihre Kenntnisse auffrischen und das Verbrauchsmaterial (Erste-Hilfe-Kasten, Batterien, etc.) regelmäßig erneuern.