Ansprechperson
Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links

Frühe Hilfen

Auf den Anfang kommt es an!

Neues Angebot seit Mai 2019: Pilotprojekt „Frühe Hilfen vor Ort“ startet in Schwarmstedt

Inna Kolodin und Dorthe Giese vor Ort in Schwarmstedt zusammen mit Katja Moheit vom Familien- und Kinderservice, Pestalozzi Stiftung (von links).  Das Modellprojekt „Frühe Hilfen vor Ort“ bietet in Kooperation mit der Pestalozzi-Stiftung eine Beratung vor Ort für Schwangere, Mütter und Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren an, insbesondere auch für Familien mit Flucht- und Migrationshintergrund. Zu den Themen gehören: Schwangerschaft, Geburt, Stillen, Ernährung, Hygiene, Alltagsstruktur und Behördengänge. Bei Bedarf werden Familien auch zu Hause besucht. Die Sprechstunden finden in den Räumlichkeiten der Pestalozzi-Stiftung in Schwarmstedt, Neustädter Straße 10. Inna Kolodin, Familienhebamme, und Dorthe Giese, Fachkinderkrankenschwester, bieten mittwochs in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr und donnerstags von 9 bis 10.30 Uhr eine offene Sprechstunde an. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aufgrund der aktuellen Situation im Gesundheitswesen stehen Eltern vor immer größeren Problemen eine Kinderärztin oder einen Kinderarzt sowie eine Nachsorgehebamme für das Wochenbett zu finden, insbesondere in ländlichen Strukturen. Für geflüchtete Frauen und Migrantinnen stellen Sprachbarrieren eine zusätzliche Hürde dar, sich in den vorhandenen Strukturen zurechtzufinden und Hilfsangebote wahrnehmen zu können. Durch den persönlichen Kontakt zu den Fachberaterinnen der „Frühen Hilfen vor Ort“ soll nach Vorstellung des Heidekreises diesen Frauen ein niedrigschwelliger Zugang zum Gesundheitssystem sowie zu den Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort ermöglicht werden. Hierfür ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Sozialraumpartner im Netzwerk der Samtgemeinde Schwarmstedt geplant.

Den Flyer zum Angebot können Sie hier aufrufen.
 



Zu einem guten Start ins Familienleben informiert Sie die Netzwerkkoordination „Frühe Hilfen“ des Jugendamtes über Unterstützungs- und Beratungsangebote. Bei Fragen zu den Themen: Schwangerschaft, Geburt, Familie, Kinder, Betreuung und Erziehung, stehen wir Ihnen sowie ein Netzwerk von kompetenten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern zur Verfügung. Ihre direkten Ansprechpartner vor Ort sind die Beratungsstellen des Familien- und Kinderservices. Weitere Informationen finden Sie im Familienbegleitbuch des Heidekreises.

Cover des Flyers "Frühe Hilfen im Heidekreis"„Frühe Hilfen“ beinhalten im Heidekreis insbesondere den Einsatz von Familienhebammen und Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen im ersten Lebensjahr des Kindes und die Ausgabe von Willkommenstaschen für Neugeborene.

Familienhebammen und Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen sind staatlich examinierte Hebammen bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen mit einer Zusatzqualifikation. Diese befähigt sie dazu, Eltern und Familien in belastenden Lebenssituationen zu unterstützen. Sie gehen bis zu einem Jahr nach der Geburt des Kindes in die Familien, unterstützen bei der gesundheitlichen Versorgung und leisten dort psychosoziale Unterstützung.

Unter anderem geben sie Informationen und Anleitung zu Pflege, Ernährung, Entwicklung und Förderung des Kindes. Dabei binden sie alle Familienmitglieder ein. Sie vermitteln bei Bedarf weitere Hilfen. Sie sind damit für Familien wichtige Lotsinnen durch die zahlreichen Angebote der Frühen Hilfen. Eltern und Familien, die diese kostenlose Unterstützung wünschen, wenden sich an die Netzwerkkoordinatorinnen. Weitere Informationen und Tipps können Sie dem Flyer "Frühe Hilfen im Heidekreis" entnehmen.

Bei Fragen zum Angebot nehmen Sie gern telefonisch Kontakt zu uns auf oder senden Sie bei Interesse an diesem Angebot, den ausgefüllten Aufnahmebogen an: „Frühe Hilfen“,  Vogteistraße 19, 29683 Bad Fallingbostel. Bitte vermerken Sie eine aktuelle Telefonnummer.

Haben Sie schon eine Hebamme für die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett? Informationen dazu und Kontakte können Sie dem Flyer entnehmen.