Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links

Pflegeeltern

Pflegearten im Pflegekinderdienst

Kurzzeitpflege
Kinder werden bis zu 8 Wochen in einer Kurzzeitpflege betreut, wenn Eltern kurzzeitig nicht in der Lage sind, sich selbst um ihr Kind zu kümmern. Gründe hierfür können Krankenhaus-, Kuraufenthalte oder Krisen sein.


Vollzeitpflege
Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen, zum Beispiel Vernachlässigung, Verwahrlosung, Misshandlung und sexuellem Missbrauch nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, werden befristet oder auf Dauer in einer Vollzeitpflegefamilie betreut. Die Kinder haben wenn möglich, Besuchskontakte zu ihren Eltern.


Sozial- und Sonderpädagogische Vollzeitpflege
Eine spezielle Form der Vollzeitpflege für Kinder, die einen erhöhten Betreuungs- und Pflegeaufwand haben zum Beispiel durch Krankheit, Behinderung oder Traumatisierung. Aufgrund der besonderen Anforderungen bei der Betreuung wird eine pädagogische Ausbildung und/oder entsprechende Erfahrung mindestens eines Pflegeelternteils vorausgesetzt.


Bereitschaftspflege
Hilfe für Kinder, die sich in ihrer Herkunftsfamilie in einer akuten Krise befinden und kurzfristig nicht durch ihre Eltern betreut werden können. Bis zur Klärung leben die Kinder in der Bereitschaftspflegefamilie. Bereitschaftspflegestellen müssen sich auf befristete Beziehungen und Abschiede einstellen.