Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links
Service- Konto

Rückkehr aus dem Ausland / Urlaub

Infos für Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer aus dem Ausland nach Deutschland und Niedersachsen


Die niedersächsische Quarantäne-Verordnung wurde aufgehoben, die Corona-Hier sind Sie richtig!Einreiseverordnung des Bundes ist zu beachten.

Das Robert Koch-Institut veröffentlicht eine fortlaufend aktualisierte Liste der Risikogebiete, Hochinzidenzgebiete und Virusvarianten-Gebiete im Internet unter der Adresse www.rki.de/risikogebiete.

Achtung: Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) warnt vor Internetseiten, die die digitale Einreiseanmeldung gegen Gebühr anbieten. Es handelt sich hierbei um Betrugsseiten. Deshalb nutzen Sie bitte ausschließlich die offizielle Webseite unter www.einreiseanmeldung.de.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema "Reisen & Tourismus" gibt das Land Niedersachsen. Sie können hier aufrufen werden.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne telefonisch beim Gesundheitsamt unter 05162 970-9115 melden.

 

Regelungen

26.01.2022: OVG Lüneburg setzt vorläufig die 2G-Regelung für die Nutzung von Sportanlagen unter freiem Himmel außer Kraft


Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat mit Beschluss vom 26. Januar 2022 § 8 b Abs. 5 Satz 1 der Niedersächsischen Corona-Verordnung vorläufig außer Vollzug gesetzt und damit die 2G-Regelung für die Nutzung von Sportanlagen unter freiem Himmel gekippt. Somit gilt auf Sportanlagen unter freiem Himmel für Personen, die nicht über einen Impfnachweis oder über einen Genesenennachweis verfügen, die allgemeine Kontaktbeschränkung nach § 7a Abs. 1 Corona-Verordnung - ein Haushalt plus zwei weitere Personen aus einem weiteren Haushalt. Weiterhin besteht die FFP2-Maskenpflicht außer beim Sporttreiben.

Nähere Informationen können der Presseinformation des OVG entnommen werden. 

15.01.2022: Absonderungsverordnung des Landes mit Gültigkeit seit 15. Januar 2022


Landesweit gelten einheitliche Regeln für Infizierte und Kontaktpersonen

Wer gilt im Falle einer Infektion als enge Kontaktperson?
Die Feststellung, wer im Infektionsfall als enge Kontaktperson gilt, ist immer vom Einzelfall abhängig und wird vom örtlich zuständigen Gesundheitsamt festgestellt. Die Gesundheitsämter orientieren sich bei der Erfassung der engen Kontaktpersonen an den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Grafik_Kontakt_allg.html

Grafiken und ausführliche Informationen zur Absonderungsverordnung stellt das Land Niedersachsen zur Verfügung. Diese können hier gelesen werden. 

Weitere Informationen sowie Antworten auf Fragen rund um das Corona-Virus und die Impfung finden Sie unter www.niedersachsen.de/Coronavirus.

14.01.2022: Geänderte Corona-Verordnung in Niedersachsen ab dem 15. Januar 2022


"Winterruhe" gilt bis einschließlich 2. Februar 2022

Für den Zeitraum vom 24. Dezember 2021 bis zum Ablauf des 2. Februar 2022 wird die Warnstufe 3 landesweit für das Land Niedersachsen festgestellt
(Grundlage: § 3 Abs. 5 Corona-Verordnung).

Die Lesefassung der geänderten Corona-Verordnung steht hier zur Einsicht bereit. Sie ist ab Samstag, dem 15. Januar 2022, gültig.

Erläuterungen dazu können Sie der Presseinformation des Landes entnehmen.
Zudem bietet das Land Niedersachsen Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Corona-Maßnahmen auf der Landes-Homepage an. Lesen Sie mehr.

Die Grafiken dazu stehen hier zur Einsicht bereit. 

 

 

14.01.2022: Allgemeinverfügungen des Heidekreises


Allgemeinverfügungen des Heidekreises

Mit Gültigkeit ab 16. Januar 2022

  • Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern für Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Versammlungen i. S. d. Art. 8 Grundgesetz (GG). Lesen Sie mehr.

Mit Gültigkeit seit 6. November 2020

  • Meldepflicht für Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe, die Personen beschäftigen, die in Sammelunterkünften oder betriebseigenen oder angemieteten Unterkünften untergebracht sind. Lesen Sie mehr.

14.01.2022: Erläuterung zur landesweiten und landkreisweiten Warnstufen


Die Erläuterung zur landesweiten und landkreisweiten Warnstufe entnehmen Sie bitte den folgenden Schaubblättern.

Schaublatt: System der WarnstufeSchaublatt: Feststellung der WarnstufeSchaublatt: Aufhebung der Warnstufe

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch das Land Niedersachsen werden täglich unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html der Leitindikator "Hospitalisierung" und der Indikator "Intensivbetten" veröffentlicht.

Die 7-Tage-Inzidenz für den Heidekreis wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) unter https://www.rki.de/inzidenzen angegeben.

06.12.2021: Bundesvorschrift: 3G am Arbeitsplatz


Nach § 28b des Infektionsschutzgesetzes gelten betriebliche 3G-Regelungen: Arbeitgeber und Beschäftigte müssen bei Betreten der Arbeitsstätte einen Impf- oder Genesenennachweis oder eine aktuelle Bescheinigung über einen negativen Coronatest mitführen.

Das Bundesarbeitsministerium beanwortet häufig gestellte Fragen zu 3G am Arbeitsplatz auf folgender Seite.

06.12.2021: Aktualisierter Bußgeldkatalog der niedersächsischen Landesregierung

Bußgeldkatalog

Wer sich nicht an die vorgeschriebenen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen hält, muss mit einem Bußgeld rechnen. Zum 4. Dezember 2021 ist ein aktualisierter Bußgeldkatalog in Kraft getreten. Die Presseinformation des niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung dazu können Sie hier lesen. Auf dieser Seite ist auch der Runderlass abrufbar.

Schaubatt: Bußgelder

28.09.2021: Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes


Die Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten. Alle wichtigen Informationen dazu lesen Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.