Ansprechperson
Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links

Befahrensregelung Fließgewässer

Befahrregeln für die Böhme und Lehrde

Befahrregeln für die Böhme

Bitte die Befahrregeln beachten.Auf der Böhme darf nicht überall und zu jeder Zeit gepaddelt werden!
Der Oberlauf (bis Tetendorf) ist für den Kanutourismus zu klein und flach und deshalb ist das Befahren verboten. Paddlerinnen und Paddler würden hier viele Tiere, wie Libellenlarven und Muscheln stören.
Hinter Soltau ab Tetendorf bis zur Mündung in die Aller gibt es eine Verordnung, die das Befahren regelt. Die Verordnung können Sie hier downloaden.

Zeitliche Regelung:
Im Frühling und Frühsommer (1. März bis 15. Juli) sollen die Kinderstube der Fische und anderer Bachbewohner geschützt werden.
In dieser Zeit darf nicht gepaddelt werden.

Pegelregelung:
Im Sommer, Herbst und Winter ist der Kanusport erlaubt, wenn genug Wasser den Bach herunterfließt. Achten Sie auf die Pegel!
Wenn der Wasserstand unter die rote Marke fällt, ist das Kanufahren verboten. Sie würden sonst die Tiere und Pflanzen im zu flachen Wasser stören oder gar beschädigen.
 

Infokarte mit Ein- und Aussetzstellen

Infokarte für Kanuwanderer
 


 

Befahrregeln für die Lehrde

Der Abschnitt der Lehrde, der sich im Heidekreis befindet, ist unter anderem Lebensstätte für den Fischotter und den Eisvogel. Da diese Tierarten besonders während der Fortpflanzungs- und Aufzuchtzeiten empfindlich auf Störungen reagieren, ist das Befahren der Lehrde zeitlich begrenzt.

Für den Bereich von Stellichte bis Stemmen gibt es eine Verordnung, die das Befahren der Lehrde regelt.  hier aufrufen.

Zeitliche Regelung:
In der Zeit vom 01.03. bis 31.07. eines jeden Jahres ist das Befahren der Lehrde mit Booten aller Art verboten.