Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links
Wilseder Berg

Neuigkeiten

DuPont und ExxonMobil spenden Desinfektionsmittel kostenfrei für den Heidekreis

Desinfektionsmittel wird aktuell überall dort benötigt, wo Menschen miteinander in Kontakt kommen und die Gefahr besteht, dass COVID-19 verbreitet wird. Aufgrund des hohen Bedarfs an Desinfektionsmitteln stehen viele Institutionen und Organisationen wie Krankenhäuser, Ärztinnen und Ärzte oder Pflegeeinrichtungen vor Versorgungsproblemen. DuPont am Standort Bomlitz und ExxonMobil haben ihr Know-how genutzt und den Heidekreis zwischenzeitlich mit einer erheblichen Menge von Desinfektionsmittel kostenfrei versorgt.

Normalerweise stellt DuPont am Standort Bomlitz ausschließlich Cellulose-Derivate für die Verwendung in der Lebensmittel-, Pharma- und Lackindustrie her. Da aber der Bedarf an Desinfektionsmitteln sehr hoch ist und es Schwierigkeiten gibt diesen zu decken, hat das DuPont N&B Werk in Bomlitz seine Möglichkeiten geprüft und mithilfe einer hochmodernen Pilotanlage Desinfektionsmittel produziert. Mittlerweile wurden dem Heidekreis circa 8.000 Liter für die zentrale Beschaffungsstelle kostenfrei zur Verfügung gestellt. Von dort aus wird das Desinfektionsmittel über die Städte und Gemeinden an Einrichtungen wie beispielsweise Krankenhäuser, Rettungsdienste, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen verteilt.

Auch das Energieunternehmen ExxonMobil unterstützt mithilfe der konzernzugehörigen Chemiesparte und des Distributionspartners Brenntag den regionalen Nachschub von Desinfektionsmitteln. Zehn niedersächsische Landkreise, in denen ExxonMobil Production Deutschland GmbH tätig ist, erhielten als Spende der beiden Unternehmen insgesamt circa 36.000 Liter des dringend benötigten Hand-Desinfektionmittels „Isopropanol 70“ (IPA). Das Produkt wird von Brenntag mit dem Rohmaterial der ExxonMobil Chemiesparte hergestellt und erfüllt die hohen medizinischen Qualitätsanforderungen. Der Heidekreis hat 1.500 Liter erhalten. Auch diese Menge ist in die zentrale Beschaffungsstelle zur weiteren kostenfreien Verteilung eingeflossen.

„Ich freue mich sehr, dass Unternehmen in Krisenzeiten auf ihre Art Menschen unterstützen und damit einen positiven Beitrag zum gesellschaftlichen Leben leisten. Ausdrücklich spreche ich dazu nochmals meinen Dank aus“, so Landrat Manfred Ostermann.