Suche
Karte
Kontakt
Dokumente
Links
Service- Konto

Neuigkeiten

Stempel-Karten für regionale Hofläden und Co.

Geburtstagsaktion des Naturparks Lüneburger Heide

In Supermärkten sind Aktionen mit Sammelkarten etabliert und beliebt. Das könnte doch auf dem Land mit regionalen Hofläden, Cafés und Co. genauso funktionieren, dachte sich der Naturpark Lüneburger Heide – und schon war die RegioApp-Stempelkarte geboren. Bei dem Angebot können exklusiv die Betriebe aus der Naturparkregion mitmachen, die in der Smartphone-Anwendung RegioApp gelistet sind. Profitieren werden hoffentlich viele sammelnde Kundinnen und Kunden der teilnehmenden Betriebe.

Wer die Karte voll gesammelt hat, bekommt vom Naturpark ein kleines, hochwertiges Geschenk. Die Aktion ist eine von 18 Angeboten und Veranstaltungen, mit denen der Verein Naturparkregion Lüneburger Heide in diesem Jahr seinen 18. Geburtstag feiert. Sie ist zunächst befristet bis zum Jahresende.

Das Stempel-Sammel-System ist im Prinzip aus anderen Verkaufsstellen bekannt: Kundinnen und Kunden können für einen bestimmten Einkaufswert Stempel bekommen und erhalten, wenn sie genug gesammelt haben, ein Präsent. „Auf dem platten Land und verteilt auf mehrere Betriebe gibt es dieses Angebot unseres Erachtens noch nicht“, erläutert Ann-Cathrin Reisberger vom Team Naturpark. „Es ist eine Chance für die vielen Hofläden, Cafés und Manufakturen in unserer Region, mit ihren tollen Produkten bekannter zu werden“, hofft sie.

Basis für den Start der Stempelkarte sind alle Betriebe, die in der Smartphone-Anwendung „RegioApp“ in der Naturparkregion und einem Radius von fünf Kilometer darüber hinaus gelistet sind. Zwar nehmen nicht alle an der Aktion teil, aber rund 20 wagen zum Start zusammen mit dem Naturpark das Abenteuer. Welche, dazu führt der Naturpark eine Liste auf seiner Internetseite unter „Regional genießen“.

Er kennzeichnet die teilnehmenden Betriebe außerdem in seiner interaktiven Karte, in der dann auch auf einen Blick zu sehen, ist, wo sich die Angebote befinden. So können Kundinnen und Kunden schnell erkennen, ob es die Sammelmöglichkeit in ihrer Nähe gibt. „Einen Stempel gibt es pro 5 Euro Einkaufswert“, erläutert Ann-Cathrin Reisberger. Und weiter: „Wer 18 Stempel gesammelt hat, erhält ein Ausmalbüchlein mit Heide-Motiven. Oder man sammelt bis 32 Stempel weiter und bekommt eine Schnucken-Stiftebox im Werkhaus-Stil.“

Antrieb ist für den Naturpark, die vielen regionalen Angebote weiter bekannt zu machen und alle Menschen zu animieren, in den Hofläden, Manufakturen oder Cafés und Restaurants mit regionalem Angebot einzukaufen beziehungsweise einzukehren. Kurze Wege seien schließlich ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Wer vor Ort wirtschafte und verkaufe, halte Wertschöpfung in der Region, und das sei unterstützenswert, so der Naturpark.

Da für die teilnehmenden Betriebe keine Kosten entstünden und der Aufwand sehr gering sei, hofft das Naturpark-Team, dass sich noch weitere Anbieter aus der RegioApp der Aktion anschließen. Wer noch nicht in der App gelistet ist, aber regionale Produkte im Angebot hat, kann sich ebenfalls unter info@naturpark-lueneburger-heide.de melden. Bei einem Eintrag in der App könnte der Betrieb auch an der Stempelkarten-Aktion teilnehmen. Für nicht gelistete Betriebe ist das Angebot derzeit nicht geöffnet. „Wir werden am Ende des Jahres sicherlich Bilanz ziehen und überlegen, ob eine solche Aktion auch dauerhaft etabliert werden kann“, so Reisberger.

Stempelkarten werden spätestens ab dem 20. Februar in den teilnehmenden Betrieben ausgegeben. Kundinnen und Kunden müssen sie beim Einkauf vorzeigen und erhalten dann vor Ort ihre Wertstempel. Ist die Karte voll, können sie sie per Post oder gescannt auf elektronischem Wege an die Naturpark-Geschäftsstelle schicken, um ihr Präsent zu erhalten.

Die Liste der teilnehmenden Betriebe und den Link zur interaktiven Karte finden alle Interessierten hier: https://naturpark-lueneburger-heide.de/stempelkarte